Evolutionspädagogik

Das Institut für Kommunikation, Evolution & Bewegung wurde 1990 von Ludwig Koneberg in München gegründet.

Ludwig Koneberg, M.A. Phil. 1947-2020, war Pädagoge und Philosoph. Aus seiner Erfahrung, dass die traditionelle Pädagogik zu wenig Lösungswege bei Lern- und Verhaltensproblemen sowie für die Persönlichkeitsentwicklung bietet, entwickelte er die Evolutionspädagogik®.

Die Evolutionspädagogik® ist eine Kombination aus:

  • Neurologie (neuste Erkenntnisse aus der Gehirnforschung)

  • Moderne Kommunikationstechniken

  • Bewegungsdiagnostik (motorische Entwicklung)

  • Pädagogische Kinesiologie ( Die Lehre von der Bewegung)

  • Entfaltungs Pädagogik

 

Alles ist bereits in uns und wird nach und nach entfaltet. 

Die sieben Gehirnentwicklungsstufen: 

  • Das Baby schwimmt im Bauch der Mutter, so wie ein Fisch im Wasser

  • Neugierig wird der Kopf gehoben, wie bei einer Amphibie

  • Kraftvoll fängt das Baby an zu Robben wie ein Reptil.

  • Krabbeln wie ein Säugetier

  • Hochziehen und klettern wie ein Affe

  • Gebückt aufrichten und die ersten Schritte machen, wie ein Urmensch.

  • Aufrechtes gehen, wie der moderne Mensch.

Alle diese Bewegungen lassen verschiedene Gehirnregionen entstehen und lösen Verknüpfungen im Gehirn aus. Werden die Bewegungen zu wenig geübt, oder integriert, fehlen wichtige Verknüpfungen. Dies kann später im Lernverhalten und in den Bewegungsabläufen des Kindes Sichtbar werden.

Mit Hilfe der Evolutionspädagogik® können körperliche Probleme, die durch Stress ausgelöst werden, Probleme im Lern- und Sozialverhalten bei Kindern und Erwachsenen, gelöst werden.

1/1